cooksite.info
Responsive Hassfurt Template 2015

Stadt Haßfurt führt neue Standards beim Datenschutz ein

Die Stadtverwaltung Haßfurt beschreitet neue Wege bei der Sicherstellung des Datenschutzes. Mit dem Modell „ISIS12“ (kurz für Informations-Sicherheitsmanagement System in 12 Schritten) wurde ein Information Security Management System (ISMS) eingeführt. „ISIS12“ bildet diesen wiederkehrenden Ablauf in sinnvoller Reihenfolge ab. Schritt für Schritt wird in 12 Stufen das Vorgehensmodell ISMS eingeführt und zum Leben erweckt, bis hin zur offiziellen Zertifizierung. „Das Modell wurde gewählt, da es den kommunalen Ansprüchen am meisten genügt und die entstehenden Beraterkosten durch den Freistaat Bayern gefördert werden“, so Erster Bürgermeister Günther Werner. Die Zielsetzung des „ISIS12“- Projektes ist die Ein- und Fortführung eines Mindeststandards an Informationssicherheit im Kontext der neuen gesetzlichen Gegebenheiten aus dem Bayerischen eGovernmentgesetz für die Stadt Haßfurt, ihre Außenstellen und Betriebe. Unter Federführung des Datenschutzbeauftragen der Stadt Haßfurt, Thomas Ringeisen, und Diethard Sahlender von der Rechenzentrum Haßfurt GmbH, unterstützt durch Michael Gruber von BSP-SECURITY aus Regensburg, konnte nun der Prozess zur erfolgreichen Zertifizierung durch die DQS GmbH – Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen – geführt werden. Dipl.-Ing. Sabine Roeb-Vollmer bescheinigte den Verantwortlichen eine hervorragende Arbeit und lobte das hohe Niveau des Datenschutzes in der Stadt Haßfurt. Insbesondere sei es gelungen, während des nun schon über ein Jahr andauernden „ISIS12“-Prozesses die Mitarbeiter in der Verwaltung für einen noch verantwortungsvolleren Umgang mit den Daten der Bürger zu sensibilisieren, worüber sich auch Geschäftsleiter Stephan Schneider sehr erfreut zeigt.

Unser Bild zeigt von links:

Thomas Ringeisen, Erster Bürgermeister Günther Werner, Dipl.-Ing. Sabine Roeb-Vollmer, Michael Gruber, Stephan Schneider, Diethard Sahlender

vkpornodepfile.com