Responsive Hassfurt Template 2015

Erstellung eines digitalen Energienutzungsplanes für die Stadt Haßfurt

Bürger und Unternehmer erwarten von ihrer Stadt eine zeitgemäße und zukunftsweisende Energie- und Klimapolitik mit möglichst regionalen Versorgungskonzepten. Die Fragen der Energieversorgung, Umweltverträglichkeit, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit werden ein immer wichtigerer Standortfaktor.

An dieser Stelle setzt der digitale Energienutzungsplan für die Stadt Haßfurt an. Er ist ein strategisches Planungsinstrument, in welchem die momentane Energiebedarfs- und Energieversorgungssituation erfasst wird. Darauf basierend werden im Anschluss Potenziale zum Ausbau der Erneuerbaren Energien, sowie konkrete Handlungsempfehlungen für eine klimaschutzfreundliche Energieversorgung vor Ort ausgearbeitet.

 

 

Im Mai 2019 hat der bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, in einem Ministerschreiben alle Kommunen im Freistaat animiert, einen digitalen Energienutzungsplan erarbeiten zu lassen und damit die Energiewende vor Ort gemeinsam voranzutreiben. Vorläufer und erstes Pilotprojekt in Bayern war der digitale Energienutzungsplan für das Berchtesgadener Land. Durch die hohe Detailschärfe und vollständige Flächendeckung konnten in der digitalen Energieplanung völlig neue Maßstäbe gesetzt werden: Das digitale 3D-Energiesystemmodell bildet jedes der 30.000 Gebäude im Landkreis Berchtesgadener Landdetailliert ab und weist deren aktuellen Wärmebedarf und energetische Sanierungsoptionen aus.

Ebenso möchte die Stadt Haßfurt Vorbild im Klimaschutz und in der regionalen Energieversorgung sein. Energie soll künftig noch stärker als bisher zu bezahlbaren Preisen, ressourcenschonend, weitgehend aus regionalen Quellen, umweltverträglich und im Einklang mit dem Klimaschutz bereitgestellt werden. Aus diesem Grund wird auch für die Stadt Haßfurt ein digitaler Energienutzungsplan erstellt.

Das Projekt wird federführend durch die Stadt Haßfurt geleitet und durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie finanziell gefördert. Mit der Erstellung des digitalen Energienutzungsplans wurde das Institut für Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden beauftragt.

Im ersten Schritt des digitalen Energienutzungsplan erfolgt für das gesamte Stadtgebiet eine möglichst detaillierte Erhebung, wie der energetische Ist-Zustand auf allen Grundstücken ist. Darauf aufbauend wird eine Strategie für die zukünftige Energieversorgung entwickelt. Ziel ist, dass konkrete Projekte in den Bereichen Energieeinsparung, Energieeffizienz und im Ausbau erneuerbarer Energien aufgezeigt und analysiert werden. 

Von den gebäudescharfen Erkenntnissen dieses Konzeptes können im Hinblick auf eine effizientere und umweltfreundlichere Energieversorgung alle Verbraucher profitieren. Es können sich durch den Energienutzungsplan interessante Ansätze und Möglichkeiten zur Energieeinsparung und Effizienzsteigerung sowie zur Senkung der Energiekosten eröffnen.

Dies können die Bürger durch das Ausfüllen eines kurzen Fragebogens zur Erfassung des Energiebedarfs, welcher in den nächsten Tagen an alle Gebäudeeigentümer und Gewerbetreibende in der Stadt Haßfurt versendet wird, selbst maßgeblich unterstützen.

Der digitale Energienutzungsplan wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Ansprechpartner

Robert Barth
Stadt Haßfurt
Stadtplanung
Hauptstraße 5
97437 Haßfurt

Telefon: 09521 688-145
Telefax: 09521 688-281
E-Mail: robert.barth@hassfurt.de

Online Fragebogen

Mit nachfolgendem Link gelangen Sie zum Online-Fragebogen (Privathaushalte / Gewerbe). Bitte halten Sie hierfür die Zugangsdaten, welche Ihnen mit Anschreiben vom 03.04.2020 mitgeteilt wurden, bereit.

 

Hier zum Link:

 

Privathaushalte

https://www.surveymonkey.de/r/KBSKTSZ

oder mit nachfolgendem QR-Code:

 

Gewerbe

https://www.surveymonkey.de/r/KG8LWQ3

oder mit nachfolgendem QR-Code: