Responsive Hassfurt Template 2015

Stadt Haßfurt fördert Existenzgründer/-innen

Um für neue Unternehmen die Ansiedlung in der Kreisstadt noch ein wenig attraktiver zu gestalten hat der Stadtrat der Stadt Haßfurt kürzlich auf Antrag der „Jungen Liste“ ein eigenes Förderpro-gramm für Existenzgründer/-innen beschlossen.

Damit will die Stadt natürlich keinesfalls in Konkurrenz zu den bereits vielfältigen Beratungs- und Unterstützungsbemühungen des Landkreises, der Industrie- und Handwerkskammern sowie zahlreicher weiterer Verbände und Organisationen treten. Vielmehr soll es sich hierbei um eine zusätzliche Abrundung dieser Angebote handeln.
Das Förderprogramm unterstützt Existenzgründungen im Zeitraum vom 01. Januar 2021 bis vorläufig zum Jahresende 2023. Dann soll es evaluiert und gegebenenfalls auch fortgesetzt werden.

Das Programm hat zunächst folgende Bestandteile:

  1. Kostenlose Mitgliedschaft im AHA

    Existenzgründer/-innen können auf Wunsch für ein Jahr kostenlos Mitglied im Aktionskreis Haßfurt Aktiv (AHA) werden und damit dessen Leistungen zunächst einmal unentgeltlich testen. Den ersten Jahresbeitrag teilen sich Stadt und AHA.

  2. Aufnahme in „Haßfurt bringt’s“ und Rathausbote

    Die Existenzgründung wird im „Rathausboten“ vorgestellt und – sofern gewünscht – auch kostenlos auf der von der Stadt finanzierten Homepage www.hassfurt-bringts.de eingetragen.

  3. Vermittlung von Ladenflächen

    Die Stadtverwaltung wird Existenzgründern/-innen auch weiterhin bei der Suche nach Ladenlokalen oder Geschäftsräumen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen.

  4. Vermittlung eines Paten

    Auf Wunsch des Existenzgründers/der -gründerin vermittelt die Stadt diesem/dieser einen „Paten“ für den Zeitraum der Gründungsphase (je nach Art des Gewerbes z.B. aus dem AHA, Business Angels, IHK, HWK u. a. m.).
     
  5. Schulungsangebot

    Die Wirtschaftsförderung des Landkreises (zusammen mit der Kreis-VHS und weiteren Partnern) sowie zahlreiche andere Organisationen bieten bereits jetzt ein umfangreiches Schulungsprogramm für Existenzgründer an (weitere Infos z.B. unter www.wirtschaftsraum-hassberge.de), so dass ein eigenes Schulungsprogramm kontraproduktiv wäre.
    Die Stadt Haßfurt gewährt deshalb Existenzgründern zu eindeutig fachspezifischen Kursgebühren einen Zuschuss von bis zu 50 € je Kurs; höchstens jedoch 200 € je Existenzgründung.

  6. Weitere Fördermöglichkeiten

    Der Landkreis hat auf www.wirtschaftsraum-hassberge.de und auf den Seiten des Regionalmanagements www.leader-hassberge.de umfangreiche Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für Existenzgründer veröffentlicht. Die Stadt Haßfurt wird über ihre eigene Homepage unter der Registerkarte „Wirtschaft und Finanzen“ auf diese Seiten verlinken.

 

Die einzelnen Bestandteile des Programms  sollen aus Sicht der Stadtverwaltung möglichst unbürokratisch umgesetzt werden. Allerdings wird vorsorglich darauf hingewiesen werden, dass ein Rechtsanspruch in keinem Fall besteht und der Erste Bürgermeister in Zweifelsfällen die abschließende Entscheidung über eine Förderung trifft. Personen, die bereits selbständig tätig sind, Freiberufler und Handelsketten gelten nicht als Existenzgründer im Sinne dieses Förderprogramms. Das neu zu gründende Unternehmen muss seinen Sitz/seine Geschäftsräume in der Stadt Haßfurt haben.

Anträge auf Förderung sind (möglichst durch persönliche Vorsprache) unter Darstellung der Unternehmensidee beim Stadtmarketing der Stadt Haßfurt zu stellen, Ansprechpartner auf dieser Seite.

Ansprechpartner

Christian Plott
Stadt Haßfurt
Stadtmarketing
Hauptstraße 9
97437 Haßfurt

Telefon: 09521 688-302
Mobil:    01578 31 96 098
Telefax: 09521 688-310
E-Mail:  christian.plott@hassfurt.de